Skip to main content

Hypothyreose Symptome

Die Schilddrüse und deren Unterfunktion – eine Krankheit wie ein Chamäleon

Die Schilddrüse ist wie der Name schon sagt eine Drüse, die Hormone produziert. Sie befindet sich unterhalb des Kehlkopfs beim Menschen und liegt vor der Luftröhre. Ihre Form hat die eines Schmetterlings. Diese Drüse ist sehr wichtig für den Hormonhaushalt der Menschen. Sie speichert Jod und bildet die Hormone Triiodthyronin (T3) und Thyroxin (T4) sowie Calcitonin. Diese Hormone sind wichtig für viele Körperfunktionen und wirken auf viele Organe des menschlichen Organismus ein. Calcitonin sorgt so z.B. dafür, dass der Knochen nicht abgebaut wird, indem er Zellen, die zum Abbau des Knochens da sind, an ihrer Aufgabe hindert.

Wofür sind die Schilddrüsenhormone da?

Die Schilddrüsenhormone sorgen dafür, dass der Grundumsatz des Menschen gesteigert wird. So nimmt z.B. die Empfindlichkeit des Herzens für Stoffe wie Adrenalin zu, auch wird die Erregbarkeit von Muskelzellen und Nervenzellen gesteigert. Die Proteinsynthese sowie die Neubildung von Glykogen, einem Vorläufer von Glukose, also Zucker, werden hingegen gehemmt.

Hypothyreose Symptome bei Babys?

Hypothyreose bedeutet Unterfunktion der Schilddrüse. Hypothyreose Symptome können ganz mannigfaltig sein. Es gibt z.B. eine angeborene Unterfunktion der Schilddrüse. Diese manifestiert sich in den ersten Wochen nach der Geburt, da die Kinder durch eine Trinkschwäche, Verdauungsstörungen oder sehr wenig Bewegung auffallen. Die Babys schreien sehr selten und wirken sehr ruhig, da sie auch überdurchschnittlich viel Schlaf brauchen. Zudem haben Babys mit Hypothyreose Symptomen oft einen Nabelbruch und eine verlangsamte Herzfrequenz. Wenn man die Hypothyreose Symptome nicht als solche erkennt, führt dies zu teils schwerwiegenden Einschränkungen und einer verlangsamten körperlichen Entwicklung mit Minderwuchs sowie geistiger Retardierung. Heute wird beim Neugeborenen der Hormonstatus geprüft, um eine Behinderung zu vermeiden.

Was sind Hypothyreose Symptome bei Erwachsenen?

Die Hypothyreose Symptome bei erworbener Unterfunktion sind sehr verschieden. Menschen mit Hypothyreose Symptomen fühlen sich meist sehr müde und abgeschlafft.

Hypothyreose SymptomeSie können sich nicht konzentrieren, weder auf der Arbeit noch in der Freizeit. Patienten mit Hypothyreose Symptomen sagen oft sie fühlen sich abgeschlagen und ihre Leistung sei deutlich gemindert. Zudem haben sie auch körperliche Erscheinungen, wie z.B. Verstopfung und eine trockene und raue Haut. Sie sprechen eher langsam und meistens nehmen die Menschen mit Hypothyreose Gewicht zu. Sollte es Sie einmal treffen, werden sie besonders unter Kälte leiden und sind wesentlich empfindlicher als sonst. Es kann Ihnen wahrscheinlich gar nicht warm genug sein. Männer klagen oft über Erektionsstörungen, was sie meist psychisch sehr belastet, wenn es lange dauert, bis man die Hypothyreose Symptome richtig gedeutet hat. Menschen mit Hypothyreose Symptomen wirken insgesamt eher depressiv, daher kann diese Erkrankung auch mit einer psychischen Erkrankung verwechselt werden.

Bei Frauen kann es dazu führen, dass ihr Zyklus sehr unregelmäßig ist. Dies kann zudem zu einer psychischen Mehrbelastung führen, die das Bild einer Depression noch verstärkt. Im schlimmsten Fall bei sehr starken Unterfunktion enden die Hypothyreose Symptome in einem Koma. Dies ist der extreme Fall, bei dem die Herztöne nur sehr leise und langsam sind und die Temperatur des Körpers, die normalerweise bei ca. 37 Grad liegt, deutlich erniedrigt ist, bis es lebensbedrohlich wird.

Was tun bei Hypothyreose Symptomen?

Bei Hypothyreose Symptomen ist eine baldige Vorstellung beim Arzt wichtig. Dieser kann Blut abnehmen und in diesem kann ein Hormonwert bestimmt werden, der Ausschluss darüber gibt, ob Sie unter einer Unterfunktion leiden. Diese Handlung ist mehr als wichtig, weil die Krankheit mit ihren Hypothyreose Symptomen auch bitter enden kann und eine Therapie möglich und nicht allzu schwierig ist. Es wäre sehr ärgerlich, wenn die Krankheit fortschreitet, nur weil Sie einen Besuch beim Arzt scheuen. Die Diagnose und die Therapie sind relativ einfach einzuleiten.

Was kann bei Hypothyreose getan werden?

Die gute Nachricht ist, dass es eine Therapie für die Unterfunktion gibt. Wenn man mit einer angeborenen Hypothyreose auf die Welt kommt, muss man lebenslang die Hormone zu sich nehmen. Dies verhindert dann die weitere Ausprägung der Krankheit. Bei erworbener Unterfunktion wird auch mit einer Ersatztherapie mit Hormonen behandelt. Manchmal kann die Behandlung irgendwann abgesetzt werden, aber meistens muss man auch hier die Hormone ein Leben lang einnehmen.

Die Dosis muss oft erst noch gefunden werden. Wenn die Dosis zu hoch ist, kommt dies wiederum zu Symptomen einer Überfunktion, dies kann auch sehr unschön für Sie sein. Sie werden sich dann sehr nervös fühlen, Gewicht eher abnehmen, empfindlich gegenüber Wärme sein. Die richtige Dosis ist also das A und O.

 


Ähnliche Beiträge