Skip to main content

Schilddrüsenunterfunktion Symptome

Schilddrüsenunterfunktion Symptome – Wie macht sich die Erkrankung bemerkbar?

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) ist die Hormonproduktion der Schilddrüse eingeschränkt. Aufgrund des Hormonmangels kommt es zu einer Verlangsamung sämtlicher im Körper stattfindenden Stoffwechselprozesse und einer Verringerung der Leistungsfähigkeit. Dabei gehört die Schilddrüsenunterfunktion zu einer der häufigsten Erkrankungen des Stoffwechsels, Frauen leiden darunter häufiger als Männer. Woran Sie eine Schilddrüsenunterfunktion erkennen und welche Symptome die Erkrankung mit sich bringt, erfahren Sie hier.

Die charakteristischen Schilddrüsenunterfunktion Symptome

Wurde bei Ihnen eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert, dann bildet das Organ zu wenig von den Hormonen Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3). Beide Hormone sind lebenswichtig, da sie eigentlich fast alle Stoffwechselvorgänge beeinflussen.

Schilddrüsenunterfunktion SymptomeEs zeigen sich bei einer leichten Schilddrüsenunterfunktion Symptome eher selten. Besteht jedoch ein stärkerer Hormonmangel, dann ist oft die gesamte Stoffwechselaktivität deutlich gebremst und es kommt zu teils starken Beschwerden.

Allgemeine Schilddrüsenunterfunktion Symptome
Leistungs- sowie Konzentrationsschwäche und auch Müdigkeit sind die häufigsten Schilddrüsenunterfunktion Symptome. Es kann zudem zu Störungen des Bewusstseins, des Gedächtnisses und des Orientierungssinns kommen. Auch eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Kälte ist ein mögliches Symptome einer Hypothyreose. Weiterhin können die Reflexe langsamer sein, die Muskeln neigen stärker zu Krämpfen.

Doch nicht nur innerlich kann eine Schilddrüsenunterfunktion Symptome verursachen. Auch äußerlich gibt es einige Anzeichen für eine Unterfunktion des Organs. Dazu gehören:

  • geschwollenes Gesicht mit einer Verdickung der Lippen und einer Vergrößerung der Zunge
  • Schwellungen um die Augenhöhlen und dadurch bedingt schlitzartig verengte Lidspalten
  • kühle, trockene, raue und verdickte Haut mit teils gelblicher Verfärbung aufgrund der Einlagerung von Karotin
  • Haarausfall oder auch struppige und glanzlose Haare
  • brüchige Nägel
  • raue und heisere Stimme
  • Bildung eines Kropfs (Struma)
  • erhöhte Infektanfälligkeit

Neben diesen typischen Symptomen kann es bei einer Hypothyreose auch zu folgenden Beschwerden und Problemen kommen:

  • Verstopfung
  • Zunahme an Körpergewicht ohne eine Veränderung der bisherigen Ernährungsgewohnheiten
  • Appetitlosigkeit
  • verlangsamter Herzschlag (Bradykardie)
  • Vergrößerung des Herzens
  • niedriger Blutdruck
  • depressive Verstimmungen
  • Störung der Durchblutung in Kombination mit Missempfindungen (z. B. „Ameisenlaufen“)
  • bei Frauen Zyklusstörungen
  • Einschränkungen der sexuellen Lust
  • Probleme mit der Fruchtbarkeit
  • bei Männern erektile Dysfunktion (Impotenz

In einigen Fällen kann eine Schilddrüsenunterfunktion auch zu einer Veränderung der Blutwerte führen (z. B. bei der Menge an Hämoglobin und der roten Blutkörperchen). Zwar können sich diese Werte bei einer Hypothyreose verringern, der Cholesterinspiegel bleibt aber in der Regel erhöht. Die Folge kann eine frühzeitige Verkalkung der Arterien (Arteriosklerose) sein.

Symptome bei Hashimoto-Thyreoiditis

Bei Hashimoto-Thyreoiditis handelt es sich um eine erworbene Hypothyreose als Folge einer chronischen Entzündung der Schilddrüse.

Neben den bereits genannten Schilddrüsenunterfunktion Symptomen kann es bei dieser Erkrankung zusätzlich zum Schwund der Magenschleimhaut – einer so genannten chronisch-atropischen Gastritis – und anderen Autoimmunerkrankungen (z. B. Diabetes mellitus Typ 1, Morbus Addison, rheumatischen Erkrankungen) kommen.

Schilddrüsenunterfunktion Symptome bei älteren Menschen

Vor allem bei älteren Menschen zeigen sich eher unspezifische Symptome einer Unterfunktion der Schilddrüse. Beobachtet werden hier meist Leistungsschwäche, Kälteempfindlichkeit oder auch Depressionen. Fälschlicherweise werden diese Anzeichen oft als altersbedingte Erscheinungen wie Demenz gedeutet, so dass die eigentliche Ursache unerkannt bleibt.

Schilddrüsenunterfunktion Symptome bei Säuglingen und Kindern

Leidet ein Säugling an einer angeborenen Schilddrüsenunterfunktion, dann zeigt es direkt nach der Geburt erste Anzeichen wie Bewegungsarmut, Trinkunlust oder auch eine Abschwächung der Muskelreflexe. Weiterhin können eine länger andauernde Neugeborenen-Gelbsucht sowie Darmverstopfungen auf eine Neugeborenen-Hypothyreose hindeuten.

Wird der Mangel an Hormonen nicht behandelt, dann zeigen sich im weiteren Verlauf Verzögerungen des Wachstums, eine verzögerte geistige Entwicklung sowie Störungen bei der Entwicklung der Sprache und des Hörvermögens. In der Medizin wird bei dieser schweren Form der unbehandelten Schilddrüsenunterfunktion von Kretinismus gesprochen.

Symptome einer latenten Schilddrüsenunterfunktion

Hashimoto SyndromDie bereits genannten Schilddrüsenunterfunktion Symptome wie beispielsweise Konzentrations- und Leistungsschwäche oder auch Müdigkeit treffen auf eine manifeste Schilddrüsenunterfunktion zu.

Es lassen sich hier ein Mangel an Schilddrüsenhormonen und ein erhöhter TSH-Spiegel messen. Bei einer latenten Schilddrüsenunterfunktion ist das anders. Die klassischen Symptome treten hier nicht und nur in geringem Maße auf. Bei dieser so genannten „verborgenen“ Schilddrüsenunterfunktion ist die Konzentration der Hormone (noch) nicht niedriger, es liegt lediglich eine Erhöhung des TSH-Werts vor.

Eines der seltenen Schilddrüsenunterfunktion Symptome: Myxödem-Koma

Das Myxödem-Koma ist ein sehr seltenes Symptom bei einer Schilddrüsenunterfunktion. Es kommt zunächst zu einer vermehrten Einlagerung von Eiweiß-Zucker-Säure-Verbindungen in das Fettgewebe der Unterhaut. Die Haut ist bei Betroffenen teigig aufgetrieben, Mediziner sprechen von einem Myxödem. Gerade im Bereich der Augen und am Handrücken zeigt sich diese Erscheinung. Auch die Stimmbänder und die Zunge können betroffen sein, die Stimme wirkt dann rau und verwaschen.

Das Myxödem-Koma ist dabei eine sehr seltene und auch schwere Ausprägung des Myxödems. Wird eine Schilddrüsenunterfunktion über lange Zeit unzureichend oder gar nicht behandelt, beziehungsweise nicht erkannt und kommen weitere Faktoren hinzu (z. B. Infektionen, Operationen), zeigen sich folgende Symptome:

  • Schwäche
  • niedriger Blutdruck
  • Reglosigkeit
  • sehr niedrige Körpertemperatur
  • verlangsamte oder auch oberflächliche Atmung (Hypoventilation)

Ein Myxödem-Koma ist immer ein Notfall, der intensivmedizinisch zu behandeln ist.


Ähnliche Beiträge