Skip to main content

Selen Schilddrüse

Immer mehr Menschen leiden unter einer Erkrankung der Schilddrüse. Diese kann unter anderem durch einen Mangel von Selen im Körper verursacht werden. Dieser Artikel möchte über Selen in der Schilddrüse und dessen Wirkung darauf aufklären.

Was ist Selen und wo ist es zu finden?

Ähnlich wie Jod ist Selen ein Mikro Spurenelement, das der menschliche Körper nicht selbst bilden kann, sondern dass durch die Nahrung täglich und in ausreichend großen Mengen eingenommen werden muss. Dabei ist die Versorgung mit Selen durch unsere Nahrungsmittel in Deutschland oft nicht ausreichend, da die Böden nicht genügend verfügbares Selen enthalten.

Selen SchilddrüseDabei ist Selen für die Proteine im Körper nicht verzichtbar, da diese sonst ihre Aufgaben nicht erfüllen können. Sowohl unsere Gesundheit als auch unser Immunsystem, das für die Abwehr von Krankheiten zuständig ist, können nur funktionieren, wenn unser Körper ausreichend mit Selen versorgt ist.

Versorgungslücken können hier Probleme mit sich bringen. So ist eine zusätzliche Behandlung mit Selen dann zu empfehlen, wenn durch eine Erkrankung die ausreichende Versorgung mit Selen in Frage gestellt wird.

Von allen Organen im menschlichen Körper weist die Schilddrüse den höchsten Selengehalt auf. Stimmt der Wert des Selens im Körper nicht, kann also auch die Schilddrüse nicht richtig funktionieren und es kann daher zu einer Störung des Schilddrüsenstoffwechsels kommen, welcher wiederum eine Vielzahl von Vorgängen in unserem Körper steuert.

Unverzichtbar ist Selen für die Schilddrüse und deren Funktionen

Dieses kleine und doch so wichtige Organ wird leider immer noch viel zu oft unterschätzt. Denn es ist nicht nur für den Stoffwechsel in unserem Körper zuständig, sondern beeinflusst auch unseren Energiehaushalt. So äußert sich eine Krankheit dieses Organes oft durch anhaltende, krankhafte Müdigkeit, wenn nicht genügend Selen in der Schilddrüse vorhanden ist.

Die so genannten Deiodasen, dass ist eine spezielle Unterform von Proteinen, die selenhaltig sind, sind an der Deaktivierung bzw. Aktivierung von Schilddrüsenhormonen beteiligt. Ist im Körper nicht genügend Selen vorhanden, kann dieses Hormon auch nicht in ausreichender Menge produziert werden, was dazu führt, dass dieses Organ nicht richtig arbeiten kann.

Täglicher Bedarf

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt eine tägliche Dosis von 30 bis 60 Mikrogramm Selen am Tag zu sich zu nehmen.

Normalerweise sollte dies durch eine ausgewogene Ernährung auch zu schaffen sein, ist aber, wie oben bereits erwähnt, von vielen Faktoren abhängig. Wie beispielsweise der Selengehalt im Boden. Und dieser ist mancherorts leider doch nicht ausreichend, um diesen täglichen Bedarf zu decken.

Selen für die Schilddrüse in Tablettenform

Schilddrüsenunterfunktion Symptome FrauBesonders eine Gruppe von Patienten profitiert momentan von der zusätzlichen Einnahme von Selen für die Schilddrüse in Tablettenform. Nämlich die, die unter einer Hashimoto-Thyreoiditis leiden.

Diese Erkrankung ist heimtückisch, denn der Körper erkennt die Schilddrüsenaktivitäten nicht an und versucht, das Organ mit einer Entzündungsreaktion zu zerstören, als würde sie nicht zum Körper gehören.

Durch Selen für die Schilddrüse können hier Entzündungswerte gesenkt und das Wohlbefinden betroffener Patienten gesteigert werden. Dafür müssen die Patienten über einen längeren Zeitraum von 3 bis 6 Monaten täglich hochdosierte Selentabletten zu sich nehmen, die 200 Mikrogramm Selen für die Schilddrüse enthalten.

Hinweis: So eine Therapie muss aber stets ärztlich überwacht stattfinden!

Patienten, die schon lange hohe Entzündungswerte im Blut haben, könnten ein schon bereits vorgeschädigtes Organ haben, bei dem eine zusätzliche Gabe von Selen für die Schilddrüse bereits nicht mehr wirksam ist.

Ist eine Behandlung mit Selen für die Schilddrüse sinnvoll?

Leidet man jedoch an einer anderen Schilddrüsenerkrankung, beispielsweise Morbus Basedow, ist noch nicht genug medizinisch erforscht und belegt, ob die zusätzliche Gabe von Selen überhaupt eine Wirkung erzielt. Auch die Langzeitwirkungen von zusätzlich gegebenem Selen für die Schilddrüse im Körper sind noch nicht ausreichend getestet worden.

So sollte aber auf alle Fälle stets ein Arzt zu Rate gezogen werden, ob die Gabe von Selen für die Schilddrüse sinnvoll ist oder nicht, denn nur er kann zudem die benötigte Dosis mittels Bluttest bestimmen und festlegen. Die Höchstmenge von 400 Mikrogramm sollte aber in keinem Fall überschritten werden.

Hier ein Tipp: Die Kosten für die ansonsten frei erhältlichen Nahrungsergänzungsmittel für zusätzliches Selen für die Schilddrüse werden dann von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen, wenn dieser Mangel an Selen für die Schilddrüse diagnostiziert und ärztlich abgeklärt wurde. Also noch ein Grund mehr, sich die Werte beim Arzt genauer ansehen zu lassen.


Ähnliche Beiträge