Skip to main content

Symptome Schilddrüsenüberfunktion

Erkennen einer Schilddrüsenüberfunktion

Die unterhalb des Kehlkopfes an der Luftröhre anliegende Schilddrüse steuert über die Produktion lebenswichtiger Hormone nicht nur das menschliche Wohlbefinden, sondern auch den Stoffwechsel, den Kreislauf und das Wachstum. Aufgrund der großen Anzahl an Prozessen, an denen sie über ihre Hormonproduktion beteiligt ist, zeigt sich eine Schilddrüsenüberfunktion durch vielfältige Symptome.

Die Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion variieren dabei jedoch auch nach deren Ursache. So kann einer Überfunktion der Schulddrüse zum einen durch eine sogenannte funktionelle Autonomie verursacht werden, bei der Teile oder gar die gesamte Schilddrüse unreguliert Hormone produziert, was zu einer Überversorgung führen kann. Eine häufigere Ursache ist die Basedowsche Erkrankung, bzw. Morbus Basedow. Dabei handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung, bei der Antikörper gegen das Organ gebildet werden, die zu einer höheren Produktion an Hormonen führen können.

Allgemeine Anzeichen einer Schilddrüsenüberfunktion

Häufig geht eine Schilddrüsenüberfunktion mit einer Vergrößerung des Organs einher, wodurch Wölbungen und Schwellungen im vorderen Halsbereich zutage treten. Diese sind bei einigen Patienten auch sichtbar und führen zu Heiserkeit oder Beschwerden beim Schlucken. Auch eine erhöhte Körpertemperatur und damit einhergehendes Schwitzen sind typische Symptome bei Schilddrüsenüberfunktion.

Symptome SchilddrüsenüberfunktionAuch ein erhöhter Appetit bei gleichzeitiger Gewichtsabnahme ist Teil der Symptome bei einer Schilddrüsenüberfunktion, da die übermäßig vorhandenen Schilddrüsenhormone zu einer Beschleunigung des Stoffwechsels führen.
Weitere typische Symptome der Schilddrüsenüberfunktion sind Haarausfall, brüchige Fingernägel sowie bei Frauen auch Menstruationsstörungen. Auch Muskelkrämpfe und ein Zittern der Gliedmaßen können auftreten. Bluthochdruck, ein erhöhter Puls sowie Herzrhythmusstörungen können durch den Einfluss der Schilddrüsenhormone auf das Herz-Kreislauf-System ebenfalls als Symptome der Schilddrüsenüberfunktion auftreten.
Da die Schilddrüsenhormone auch das Wohlbefinden des Menschen beeinflussen, können bei einer Überproduktion auch psychische Symptome auftreten. Hierzu gehören insbesondere Nervosität, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen, Aggressivität und Ruhelosigkeit.

Die genannten Symptome der Schilddrüsenüberfunktion betreffen häufig jedoch nur jüngere Menschen. Bei älteren Personen, die an einer Schilddrüsenüberfunktion leiden, sind die Symptome häufig weniger stark ausgeprägt und schwerer zu identifizieren.

Hinweis: Eine Vergrößerung oder Schmerzen sind jedoch in jedem Fall ein eindeutiges Indiz, sodass bei einem Verdacht in jedem Fall die Schilddrüse ärztlich untersucht werden sollte.

Symptome der Morbus Basedow

Neben den bereits genannten Symptomen verursacht Morbus Basedow zusätzliche, spezifische Symptome der Schilddrüsenüberfunktion. Dies liegt insbesondere daran, dass Morbus Basedow in etwa der Hälfte aller Fälle zu einer sogenannten endokrinen Orbitopathie führt. Hierbei handelt es sich um eine Störung, bei der das Gewebe hinter dem Augapfel zunimmt. Sehr häufig vorkommende Symptome hierfür sind rote oder geschwollene Augen sowie Augäpfel, die sichtbar aus den Augenhöhlen hervortreten. Weitere auf Morbus Basedow zurückzuführende Symptome der Schilddrüsenüberfunktion sind häufig tränende Augen und ein insgesamt unangenehmes Gefühl in den Augen. Außerdem kann die Lichtempfindlichkeit stark erhöht sein. Eine unscharfe Sicht sowie eine verlangsamte Augenbewegung sind ebenfalls durch Morbus Basedow hervorgerufene Symptome der Schilddrüsenüberfunktion.

Ungewöhnliche Symptome der Schilddrüsenüberfunktion

In seltenen Fällen können auch eher untypische Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion auftreten. Hierzu gehören insbesondere Schwindel, Durchfall oder Erbrechen, der jedoch auf den ersten Blick nur schwer als von der Schilddrüsenüberfunktion ausgelöst erkannt werden kann. Auch juckende oder klamme Haut, sowie ein Erröten sind Symptome der Schilddrüsenüberfunktion, die ihr nur schwer zugeordnet werden können. Ein weiteres seltenes und untypisches Symptom kann die Bildung von Brüsten bei Männern sein.

Schilddrüsenüberfunktion durch Entzündung

Hypothyreose SymptomeIn einigen Fällen kann eine Schilddrüsenüberfunktion auch durch eine Schilddrüsenentzündung hervorgerufen werden. Diese kann durch eigene Symptome erkannt werden.

Eine Entzündung äußert sich dabei durch eine schmerzende und vergrößerte Schilddrüse. Das Schmerzgefühl kann dabei bis zum Kiefer oder zu den Ohren ziehen. Auch Fieber, ein verlangsamter Puls, verlangsame Reflexe sowie ein Verlust des Appetits können im Fall einer Entzündung Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion sein. Eine akute Entzündung kann dabei innerhalb weniger Stunden auftreten.

Diagnose der Schilddrüsenüberfunktion

Die bisher genannten Symptome der Schilddrüsenüberfunktion sind zwar Anzeichen für eine solche, doch um eine Behandlung einleiten zu können, muss die Überfunktion eindeutig diagnostiziert werden. Dem Arzt stehen daher mehrere Untersuchungsmethoden zur Verfügung, die eine Schilddrüsenüberfunktion belegen können. Hierzu gehört insbesondere die Blutuntersuchung, bei der die Menge der Schilddrüsenhormone im Blut identifiziert wird.

Auch ist es möglich, Schilddrüsen-Antiköper im Blut nachzuweisen, die auf eine Entzündung hinweisen können. Darüber hinaus können Größe und Struktur des Organs mithilfe einer Ultraschalluntersuchung bestimmt werden, um hierdurch Rückschlüsse auf ihren Zustand machen zu können. Eine weitere Möglichkeit zur eindeutigen Diagnose ist die Untersuchung des Gewebes sowie die Gabe einer mit leichter Radioaktivität markierten Substanz, um die Schilddrüsenfunktion zu testen.


Ähnliche Beiträge